5 Gerichte in Berlin zu probieren

5 Gerichte in Berlin zu probieren

Jede Region Deutschlands hat ihre eigenen kulinarischen Vorlieben, auch das Herz des Landes Berlin. In diesem Artikel erfahren Sie, wo Sie national besondere Küche in Berlin probieren können.

Die Deutschen mögen Speisen aus Schweinefleisch, Kohl, Kartoffeln. Man isst gerne gründlich und deftig. Hierzulande wird eine riesige Menge – bis zu 600 (!) Brotsorten gebacken. Von alkoholischen Getränken bevorzugt man hauptsächlich Bier. Jede Region pflegt ihre eigenen hochwertigen Traditionen. Berliner Weiße ist ein leichtes Bier mit süßlichem Geschmack, das zu den feinsten Sorten weltweit zählt.

Currywurst

Unter diesem Namen steckt eine der beliebtesten Berliner Spezialitäten dahinter, die merkwürdigerweise einfach zuzubereiten ist. Es ist Bratwurst mit dem üblichen Tomatenmark und aromatischem Currysauce. Heutzutage wird dieser Berliner Klassiker überall serviert – vom Straßentablett mit leckerem Imbiss bis zum renommierten Luxus-Restaurant. Für diese Speise werden Würste aus fein gehacktem Schweinefleisch benötigt, einige Minuten werden sie geröstet, in mehrere Stücke geschnitten und mit Bratkartoffeln oder Brötchen serviert.

Der triumphale Siegeszug von Currywurst geht auf ferne Nachkriegsjahre zurück, genau auf ein Lokal im britischen Sektor von Berlin. Die britischen Soldaten teilten ihre aus Indien mitgebrachten Gewürze mit der Gastgeberin Herta Heuwer, die die Sauce mit indischem Curry füllte und damit Würstchen übergoss. Die faszinierten Stammgäste haben das ungewöhnliche Gericht sofort gepriesen. 1959 patentierte Herta Heuwer ihre Soße.

Anlässlich des 60. Jahrestages der Kreation eröffnete in Berlin 2009 ein amüsantes Currywurstmuseum. Probieren Sie Currywurt im legendären Max Konnopke’s Imbiss in Berliner Schönhauser Allee. Der Anbieter wird zurecht als «King of Currywurst Ost» geehrt.

currywurst

Berliner

Neben Currywurst ist es Berliner Pfannkuchen, der alle Rekorde der Popularität schlägt. Man nennt den Berliner auch Krapfen oder Kreppel. Mit ihm ist eine interessante Legende zur Herstellung 1756 verbunden. Laut der Fabel hat ihn ein Berliner Bäcker erzeugt, der heiß davon träumte, in einem Artillerie-Regiment zu dienen. So hat er aus Hefeteig «Kanonenkugeln» herstellt und sie am offenen Feuer in Öl gebraten. So entstand Berliner, der auf der ganzen Welt schnell an Beliebtheit gewann.

Jetzt können Berliner in jedem Café bestellt werden. Es gibt jedoch zwei besondere Tage im Jahr, wenn Krapfen vergriffen sind, nämlich zwei Tage vor Neujahr. Sonst können Sie Berliner in jeder Konditorei der Stadt kaufen, er gehört einfach zum Sortiment.

Schweinshaxe auf häusliche Art

Eine Spezialität der Hauptgerichte deutsche Küche ist Schweinshaxe, von der es hunderte Zubereitungsweisen gibt. Man brät Schweinshaxe schön knusprig, was sie appetitlich aussehen lässt, und serviert sie gewöhnlich mit der Tartar Sauce. Beispielsweise im Restaurant Nante-Eck, das auf traditionelle Berliner Küche spezialisiert ist, können Sie Schweinshaxe bestellen.

Stollen

Zum ersten Mal wird Stollen 1329 als Weihnachtsgeschenk an den Ortsbischof in Naumburg erwähnt. Und obwohl Stollen nicht aus Berlin stammt, wird er mit der deutschen Hauptstadt assoziiert. Es gibt viele verschiedene Arten davon, der Klassiker besteht aus Hefeteig mit Rosinen und kandierten Früchten. Die Stollenform sollte einem in Windeln gewickelten Baby ähneln, – dem Christkind.

Berliner Allerlei

Der Name dieses Gerichts deutet auf Verschiedenstes an, was in Berlin gegessen wird. So können Sie in einer Sitzung, wenn nicht alle, so dennoch die meisten Gerichte kosten, die die Berliner so mögen. Berliner Allerlei enthält gefüllten Kohl, Bratwürste, Erbsenpudding, gebackenen Schinken, Schweine Burger, Hackfleisch, Würstchen in scharfer würziger Currysauce, Sauerkraut und Bratkartoffeln.